berlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroBerliner Korrespondentenbüro Ewald König • International Media Projectsberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüro

Als Zeitzeuge der Wende 1989/1990

Nach langer Wartezeit gelang es mir als Korrespondent der österreichischen Zeitung DIE PRESSE, zusätzlich zu meiner Akkreditierung in der BRD auch in der DDR akkreditiert zu werden. Das war meines Wissens einmalig, weil prinzipiell unvereinbar. Entweder West oder Ost.

Die DDR-Akkreditierung war mit der Pflicht zur Wohnsitznahme in Ostberlin verbunden. So pendelte ich zwischen der damaligen bundesdeutschen Hauptstadt Bonn und der Hauptstadt der DDR in (Ost-) Berlin, was nicht nur viel Stoff bot und Arbeit machte, sondern mir auch einen großartigen Überblick über das komplette Deutschland erlaubte.

Deshalb schrieb ich eine Serie von Büchern über die Wendezeit. Bisher sind vier erschienen (alle erhältlich unter buecher@korrespondenten.com). Hier die Buchcover und die Inhaltsverzeichnisse. Wer weiter scrollt, stößt aufs Echo: Neben Hunderten positiven Reaktionen gab es pro Buch jeweils einen Totalverriss – jeder einzelne so abenteuerlich, dass ich ihn nicht vorenthalten möchte.

< es folgen die vier Buchcover und die Inhaltsverzeichnisse >

1. Buch Mauer mit Cover / Inhalt:

(256 Seiten)

KORRESPONDENT IN BONN UND BERLIN

Schaut auf diese Stadt! / Korrespondent aus wo? / „Die Mauer, wie Sie das nennen“ /

Logenplatz der Zeitgeschichte / Scheue Nachbarn, schillernde Figuren / Bonn: Doppelleben im Doppelhaus / Umweg per DDR-Interflug

MANGELWIRTSCHAFT

Walter Ulbrichts blühende Landschaften / Hinz und Kunz statt Marx und Engels / DDR-Telefon: Fasse dich kurz! / Witz als Waffe und Ventil

DEMONSTRATIONEN

Die Montagsdemos in Leipzig / Stasi-Kellner zur Mustermesse / Pfarrer Führer und das Wunder vom 9. Oktober / 40 Jahre: Wer zu spät kommt / Gummiknüppel zum Geburtstag / Die Wendehälse vom 4. November 1989

FLÜCHTLINGE

13. August 1961: Wut und Schweigen / Conrad Schumann – die Flucht, das Foto, die Fragen / „Willkommen in Deutschland" / Hier sagt man Servus / Diplomatische und andere Kanäle / Massenexodus in Schirnding

PRESSEKONFERENZ

Der Zettel des Günter Schabowski / Die Mythen des Riccardo Ehrman / ADN: Die stillste Nacht der DDR-Nachrichtenagentur

MAUERFALL

Der 9. November: Berlin, ick spinne! / Schämen für die Zonis / Widerstand per Taxameter / Mondlandschaft und Mauerspechte / Bräute beiderseits der Mauer / Warmer Winter, Kalter Krieg: Die Rolle des Wetters zur Wende

2. Buch Kohl mit Cover/ Inhalt

(248 Seiten)

HELMUT KOHL UNTER DREI

Vorwort: Bizarres unter eins, zwei, drei / Helmut Kohl unter drei 

DER WARSCHAU-KOMPLEX

Zur falschen Zeit am falschen Ort / Die Flüchtlinge drinnen, die Beamten draußen / Zwei Züge durch die DDR und ein Plan B / „Und jetzt der Annaberg“ / Blitzabschied des Botschafters / Die doppelte Buchführung der Polen / Polen, Deutsche und das Nullsummenspiel / Diplomatische Kunst im historischen Chaos / Die Stunde des Spions im Deutschlandfunk / „Ich komme wieder“ – und niemand glaubt es / Das Abenteuer mit dem Alliierten-Flugzeug / Kohls schlimmster Berlin-Trip / Wie die Honoratioren bei Laune halten? / Der Kanzler in Kreisau: Wenn die wüssten ... / Auschwitz ausgerechnet am Sabbat / Grenzdebatte mit Nachgeschmack: Ein Pole wundert sich im Westen / Stress und Stasi in der DDR-Botschaft

BALANCEAKTE IM OSTEN

Kohls Balanceakt in Dresden / Wie Honecker zum Jazzfan wurde / Silvester 89 mit Quadriga / Helmut Kohl, Willy Brandt und der Bananenfaktor / Volkskammerwahl oder die BRDigung der DDR / Bärbel Bohley: Mauer zu, Mauer auf

BALANCEAKTE IM WESTEN

Das vergessene Ministerium / Ostbeauftragte ohne Auftrag / Wenn der Zeitgeist wie Zensur wirkt / „Ihr mit eurer Wiedervereinigung“ / Bonner Bunker für Bundeskanzler Üb / Schock in Bonn: „So geh’n Sie doch!“ / Scheidungsrekord der Bonn-Berlin-Pendler / Was hinter den Kulissen noch wartet

3. Buch Merkel mit Cover / Inhalt

(264 Seiten)

CRASHKURS IN KRISENMANAGEMENT

oder

DIE RESSOURCEN DER ANGELA MERKEL

Na ja. Na jut, ja / Die Reaktionsgeschwindigkeit / Merkels erste Widerständigkeiten / Die CDU war tabu / Merkels Ausflug in die Sozialdemokratie / Ein Opel Kadett für die Ost-SPD / Die Lehre vom Gründen und Küssen / De Maizières vermasselte Nacht / Diktatur-Erfahrung und Kostbarkeiten / Das falsche Poster in Andreas Apelts Keller / Ihre erste politische Versammlung / Ihre erste Kandidatur zu einer Wahl / Ihre erste politische Krise / Die Frau am Rand / Der Stellvertretene und die Stellvertretende / Mit Maaß und Ziel / „Aus der wird mal nichts“ / Petra Erler und der Angela-Merkel-Weg / Ihre ersten Dienstreisen / Ihr allererster Wahlkampf / Das erste Mal Ministerin / Nichts zu verkünden, viel zu erzählen / Kulissen der Wende: entkernt und entfernt / Die Hausbesetzerin

DEUTSCHE AKTEN – GESCHLOSSEN, ABER UNERLEDIGT

oder

JURISTISCHE BRILLANZ VERSUS POLITISCHE MORAL

Mauergrundstücke und Moral / Instanzenzug und Geisterbahn / Neuer Name, falsches Leben / Kein Spiel: Stasi-Schnipsel als Puzzle / Die Seilschaften der Herrschaften / Die Exil-CDU: Propagandakrieg mit Liebesbriefen

DIE BRD ALS DAME OHNE UNTERLEIB

oder

BERICHTE AUS DEM DEUTSCHEN AUSLAND

Die DDR-Korrespondenten in Bonn / Deutsches Inland, deutsches Ausland / Der Rotstift war verboten / Die Wende und der Wandel der Wörter

Nachwort mit Versuch einer Vision

4. Buch Welt mit Cover / INHALT

(424 Seiten)

VORWORT

DIE DDR UND ORGANISATIONEN

Vereinte Nationen, geteiltes Deutschland / Mit Sonderstatus in der IAEO / Als die NATO den Feind verlor / Bewegung bei den NATO-Beamten / Wie die DDR lautlos in die EU flutschte / Ein Stück EU in Westberlin provozierte den Osten

DIE DDR UND DIE SOWJETS

Die alten Tapeten / Wladimir Grinin und 
der 9. November in der sowjetischen Botschaft / Die Westgruppe und der Osten / „Ruhmlos endete die beste Truppe“ / Vladimir Smelov: Als TASS-Korrespondent im geteilten Deutschland

DIE DDR UND DER OSTBLOCK

Die ČSSR und die deutsch-deutsche Suppe in Prag / Wie Ungarn die DDR ignorierte und isolierte / Warschau reagierte anders als Prag und Budapest 

DIE DDR UND DIE WESTALLIIERTEN

Die USA und die wahren Sieger / Karl Marx und Margaret Thatcher / Was machten die westlichen Militärmissionen in der DDR? / Irland kennt die Teilung selbst

DIE DDR UND DIE NEUTRALEN

Arbeiterparadies für junge Österreicher und Schweden / Geheime Diplomatie im Dreieck Berlin-Wien-Bonn / Österreich als das bessere Deutschland / Protokollarisches Neuland in den Wirtschaftsbeziehungen / Schweizer Geschichte in Berlin

DIE DDR UND DIE ASIATEN

Hans Modrow: Wie es mit Japan begann / Keizo Kimura, Japans Botschafter in 
beiden deutschen Staaten / Japaner in der DDR: Mit Stäbchen auf Montage / Der japanische Dolmetscher und das Sächsisch der Ingenieure / Wie ein Achtundsechziger aus Japan 
den real existierenden Sozialismus erlernte / Planwirtschaft mit Vietnamesen / Die DDR und Nordkorea: Chronik der Missverständnisse

DIE DDR UND DIE ARABER

Kuriosa in Tunesien / Zweimal Schluss in Kuwait

DIE DDR UND DIE AFRIKANER

Das große Feld der Dritten Welt / Mosambikanische Arbeitskraft

DIE DDR UND DIE LATINOS

Massenabschied aus Kuba / Flucht aus Chile,
 Flucht nach Chile

DIE DDR UND DAS ENDE IHRER DIPLOMATEN

„Zu unserer Entlastung“

< Darunter dieser Text >

PRO BUCH HUNDERTE LOBESSTIMMEN

UND JE EIN TOTALVERRISS

Als Buchautor muss man damit leben. Für jedes meiner Bücher über die Wendezeit gab es Hunderte positive Stimmen, teils in Rezensionen, teils in persönlichen Stellungnahmen. Darüber freut sich ein Autor. Allerdings: Pro Buch gab es jeweils einen veritablen Totalverriss. Die insgesamt drei Totalverrisse sind so abenteuerlich, dass ich davon erzählen muss.

Was dahinter steckt? Ich weiß es wirklich nicht. Ich habe versucht, die Vorwürfe nachzuvollziehen und gegebenenfalls daraus zu lernen. Es will mir nicht gelingen. Ich verstehe sie nicht.

Totalverriss des 1. Buches

Ich habe den Verdacht, dass der Rezensent des ersten Buches (Menschen, Mauer, Mythen), Holger Heimann, keine drei Minuten in die Lektüre investiert hat. Sorry, aber wirklich alles, was er schreibt, ist Unsinn. Es ist offensichtlich, dass er für die Rubrik "Kurz und kritisch" in der Sendung "Lesart" des Deutschlandfunks noch einen Verriss unterbringen musste. Dafür war ihm das Buch dieses Österreichers, der sich anmaßt, über Deutschland zu schreiben, die perfekte Vorlage. Derselbe Deutschlandfunk hatte übrigens kurz davor ein ausführliches und sehr wohlwollendes Interviewgespräch über das Buch gesendet. So kann's gehen.

Totalverriss des 2. Buches

Der Totalverriss des zweiten Buches (Kohls Einheit unter drei) stammt vom ehemaligen Intendanten des Südwestfunks (SWF), Peter Voß, seit vielen Jahren Präsident der Quadriga Hochschule Berlin. Dazu muss man wissen, dass Peter Voß als einer der größten Kenner Helmut Kohls gilt oder sich dafür hält. Dass da ein Österreicher wagt, über Kohls schwierigste Tage seiner Amtszeit zu Mauerfall und Einheit ein Buch zu veröffentlichen, darf nicht sein. In seiner Rezension in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung warf er mir nicht nur Irrelevanz, sondern sogar Fehler vor. Die FAZ hievte den vermeintlichen Fehler leider auch gleich in die Überschrift. So bestritt Voß, dass Kohls Maschine am 10. November 1989 auf dem Weg von Warschau nach Berlin den schwedischen Luftraum berührt habe. Stephan Eisel, der frühere stellvertretende Kanzleileiter Kohls in Bonn, schrieb daraufhin einen Leserbrief an die FAZ, in dem er richtigstellte, dass meine Version sehr wohl zutreffe. Eisel hatte diese Flüge zu organisieren und musste es wohl wissen. Aber auf diesen Leserbrief antwortete Voß seinerseits mit einem Leserbrief. Der Inhalt zusammengefasst: Und er habe doch recht. Bis dahin hatte ich von Peter Voß sehr viel gehalten.

Totalverriss des 3. Buches

Auch am dritten Buch (Merkels Welt zur Wendezeit) glaubte ein Rezensent, sich abarbeiten zu müssen. Der Buchkritiker Wilhelm Pauli meinte in seinem Blog, das Buch sei das dümmste und dünnste, das er seit langem, wenn nicht seit Dezennien, gelesen habe. "Das Buch schläft ein. Niemals hat man den Eindruck, dass König der Merkel je nahe gekommen ist." Nun ja. Interessante Ansicht. Gottlob eine Einzelmeinung.

Der Totalverriss des 4. Buches fehlt noch

Das vierte Buch (Die DDR und der Rest der Welt) erschien erst im Oktober 2019. Bis jetzt vermisse ich noch den Totalverriss.

Ewald König

(Wer sich für den Wortlaut der drei Totalverrisse interessiert, schreibt bitte ein E-Mail an: buecher@korrespondenten.com. Unter derselben Mail-Adresse kann man auch die Bücher nachbestellen.)

| mauerfall und deutsche einheit