berlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroBerliner Korrespondentenbüro Ewald König • International Media Projectsberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbürokorrespondentenbüroberlinerkorrespondentenbüro
Ewald König

Ewald König
Die DDR und der Rest der Welt. Außenbeziehungen zur Wendezeit. Notizen eines Wiener Korrespondenten

2019
Bis zuletzt ringt die DDR um ihre Stellung auf der Weltbühne und betreibt ihre eigene Außenpolitik. Zur Wendezeit geraten die auswärtigen Angelegenheiten ziemlich durcheinander. Drei Jahrzehnte nach Mauerfall und Wiedervereinigung erzählt der damals in der DDR und der Bundesrepublik akkreditierte österreichische Journalist Ewald König über seine Erfahrungen und Begegnungen in Ost und West. Zudem lässt er Zeitzeugen aus Ostdeutschland, Westdeutschland und aus Drittländern ihre persönlichen Erlebnisse schildern – als Akteure großer Politik und einfach als Menschen.
Ewald König

Ewald König
Merkels Welt zur Wendezeit – Weitere deutsch-deutsche Notizen eines Wiener Korrespondenten

2015
Mitteldeutscher Verlag Beschreibung: Nichts an ihrer Laufbahn ist normal. Keine einschlägige Vorbildung, keine westtaugliche Sozialisation. Keine Hausmacht, keine Netzwerke. Kein Charisma, kein Redetalent. Angela Merkel kennt weder die Spielregeln im Berlin der Wendezeit noch jene in der Bonner Politik. Doch schnell durchschaut sie das System. Ihre ersten Monate sind ein Crashkurs in Krisenmanagement, was ihren Politikstil in zehn Jahren Kanzlerschaft erklärt. Der Autor, als Wiener Korrespondent sowohl in der Bundesrepublik als auch in der DDR akkreditiert, lernte die heutige Bundeskanzlerin schon früh kennen und erzählt von ihren Anfängen, ihrem Umfeld und ihrer Sozialisierung in der West-CDU. Sein Insider-Blick ist dabei auch immer ein Blick hinter die Kulissen großer und kleiner Politik. Interessiert? Schreiben Sie uns ein Mail an buecher@korrespondenten.com. Wir leiten Ihre Anfrage gerne weiter!
Ewald König

Ewald König
Kohls Einheit unter drei – Weitere deutsch-deutsche Notizen eines Wiener Korrespondenten

2014
Mitteldeutscher Verlag Beschreibung: „Unter drei“ heißt im politischen Betrieb der Hauptstadt: Hintergrundinformation! Nicht zur Veröffentlichung! Der Fall des Eisernen Vorhangs und die deutsche Wiedervereinigung bescherten Bundeskanzler Helmut Kohl nicht nur größte Triumphe, sondern auch die kritischsten und schwersten Stunden seiner Amtszeit. Wer zur falschen Zeit am falschen Ort das Falsche getan hat und wie trotzdem alles zum guten Ende kam: Bizarre Geschichten, die hinter den Kulissen passiert sind, Abgründe, Hintergründe und Beweggründe erzählt der damalige Deutschland-Korrespondent Ewald König aus Wien. Interessiert? Schreiben Sie uns ein Mail an buecher@korrespondenten.com. Wir leiten Ihre Anfrage gerne weiter!
Ewald König

Ewald König
Menschen, Mauer, Mythen – Deutsch-deutsche Notizen eines Wiener Korrespondenten

2013
Mitteldeutscher Verlag Der Autor: Ewald König (*1954) arbeitete von 1977 bis 2003 für die österreichische Zeitung Die Presse, ab 1985 als Deutschland-Korrespondent in Bonn und Berlin. Er war der einzige österreichische Korrespondent in der DDR und parallel in der Bundesrepublik und in der DDR akkreditiert. Beschreibung: Deutschland zur Wendezeit: Mit der Distanz des politischen Auslandskorrespondenten und der Neugier des leidenschaftlichen Lokalreporters führt der Wiener Journalist Ewald König durch die aufregendsten Momente der Jahre 1989/90. Als Zeitzeuge des Zusammenbruchs der DDR und Chronist tragischer, skurriler und teils unbekannter Ereignisse beschreibt er spritzig und kenntnisreich, wie sich die Deutschen vor einem Vierteljahrhundert wiedervereinigten. Er lässt es reichlich „menscheln“ – und widerlegt detailliert Mythen aus Günter Schabowskis legendärer Pressekonferenz vom 9. November 1989. Königs spannende Kapitel über die DDR und die Wende wurden in das Zeitzeugenportal der deutschen Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur aufgenommen. Interessiert? Schreiben Sie uns ein Mail an buecher@korrespondenten.com. Wir leiten Ihre Anfrage gerne weiter!
Cécile Calla

Cécile Calla
Tour de Franz: Mein Rendevous mit den Deutschen

2009
Eine Pariserin in Berlin: Als Cécile Calla des Jobs und der Liebe wegen von der Seine an die Spree zieht, ist die Verzweiflung groß. Im Land der Bratwürste und Frauenversteher ticken die Uhren anders als in der geliebten Heimat - das fängt schon mal damit an, dass ihr auf der Straße tatsächlich niemand hinterherpfeift. Mon dieu - unglaublisch! Cécile Calla geht den Geheimnissen des deutschen Alltags auf den Grund und räumt mit deutsch-französischen Missverständnissen auf - charmant, aufschlussreich und mit einem Augenzwinkern.
Stefan May

Stefan May
Funkelwein und Käseteller. Alltag in Anekdoten

2017
Das Altern, das Kochen, das Reisen: Dinge des All- tags, die uns begleiten. Abendgestaltung im Tantra- institut und in der Schlagerbar. Leere Hotels und volle Flugzeuge. Die Beziehungskiste ist versperrt, und die Gesellschaft übt Gruppendruck aus: Schlechte Kar- ten für einen lonesome Cowboy. Der Autor unterzieht einem kritischen Blick, was sich ihm an Unspektakulärem in den Lebensweg stellt. Um all die täglichen An-, Ver- und Zumutungen zu bewältigen, benötigt er Distanz und Ironie. 
Alan Crawford und Tony Czuczka

Alan Crawford und Tony Czuczka
Angela Merkel: A Chancellorship Forged in Crisis

2013
Einzigartig war Angela Merkel schon, als sie Kanzlerin wurde: die erste weibliche Führerin der größten europäischen Volkswirtschaft, die erste aus dem ehemaligen kommunistischen Ostdeutschland und die erste, die nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde. Die Schuldenkrise, die sich von Griechenland auf die Eurozone und die Weltwirtschaft ausbreitete, hat Merkel seit 2010 in den Mittelpunkt gerückt und sie zur dominierenden Politikerin im Kampf um den Erhalt des europäischen Wirtschaftsmodells und seiner einheitlichen Währung gemacht. Die Tochter des protestantischen Pastors wird jedoch oft als rätselhaft und schwer vorhersehbar angesehen. Diese Fehlinterpretation setzte sich durch, als sie dem globalen Druck standhielt, der Krise unter Einsatz großer Gesten entgegenzuwirken.  In Merkels Vergangenheit finden die Autoren die Erklärung für die Motive in ihrem Streben, Europa für das Zeitalter der Globalisierung neu zu gestalten, ihre wirtschaftlichen Vorbilder und ihre Erfahrungen im Kommunismus, die ihre Entscheidungen prägen. In exklusiven Interviews mit führenden politischen Entscheidungsträgern und Vertrauten von Merkel zeigt das Buch das Drama hinter den Kulissen der Krise, die ihre Kanzlerschaft beherrschte, ihre prickelnde Beziehung zu den USA und ihre Bewunderung für Osteuropa. Das von zwei langjährigen Merkel-Beobachtern verfasste Buch dokumentiert, wie ihre Entscheidungen und ihre Vision die europäische Geschichte entscheidend prägen.
Stefan May

Stefan May
Rechts Westen, links Osten. Spurensuche auf dem Berliner Mauerweg

2010
Der in Berlin lebende österreichische Journalist Stefan May fährt mit dem Rad die 160 Kilometer ab, auf denen die plötzlich ins Wanken geratene Mauer um und durch Berlin stand, erinnert sich an erste Erlebnisse, Wahrnehmungen, Begegnungen. So entsteht ein Kaleidoskop aus Vergangenem und Gegenwärtigem über etwas, das mittlerweile fast überall aus dem Gesicht der deutschen Hauptstadt entfernt wurde. Eine persönliche, keine Ossi- oder Wessi-, sondern eine differenzierende Ösi-Sicht auf die einst geteilte Stadt.
Peter Voegeli

Peter Voegeli
Der Balkankönig und seine Familie. Eine andere Geschichte der Schweiz

2017
Stämpfli Verlag, Bern Der Autor Dr. Peter Voegeli ist Deutschland-Korrespondent für das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) Beschreibung: Wer hat schon einen Vater, der die Geschichte der eigenen Familie der letzten 150 Jahre so präsent hat, dass man das Gefühl erhält, er sei von Anfang an dabei gewesen? Der 90-jährige Nikolaus Voegeli und sein Sohn, Peter Voegeli, haben die Geschichte ihrer Ahnen aus Glarus rekonstruiert, die vor über hundert Jahren nach Belgrad ausgewandert sind. Es waren Pioniere und erfolgreiche Unternehmer: Sie gründeten die Banque Serbo-Suisse, verkauften den serbischen Bauern Dreschmaschinen und deren Frauen Glarner Kopftücher, modernisierten die dortige Eisenbahn, und einer von ihnen erhielt sogar den Namen Balkankönig. In den Kriegen des 20. Jahrhunderts engagierten sie sich für das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK), anschaulich gelingt es, diese Aufbauarbeit vor Ort zu erzählen. Obwohl die Familie 1946 Belgrad verlassen musste, knüpfte sie in den 1970er-Jahren neue Kontakte nach Jugoslawien, zwei Brüder gründeten die Handelskammer Schweiz-Jugoslawien.

Anhand einer Fülle von Erinnerungen und von Archivrecherchen entsteht eine andere Geschichte der Schweiz, eine Geschichte aus der Perspektive von Auswanderern. Eine Geschichte einer unterschätzten Verbindung zwischen dem Balkan und der Schweiz, eingebettet in ein dramatisches 20. Jahrhundert. Und eine persönliche Geschichte von Vater und Sohn. Interessiert? Schreiben Sie uns ein Mail an buecher@korrespondenten.com. Wir leiten Ihre Anfrage gerne weiter!
Erik Kirschbaum

Erik Kirschbaum
Rocking The Wall – Bruce Springsteen

2013
Rocking the Wall ist dem legendäre Bruce-Springsteen-Konzert in Ost-Berlin am 19. Juli 1988 gewidmet, das die Mauer erschütterte und die Welt veränderte. Erik Kirschbaum sprach mit Dutzenden von Fans und mit Veranstaltern in Ost und West, darunter Jon Landau, Springsteens Manager und Freund. Er schildert Szenen hinter den Kulissen und Erinnerungen von Leuten, die dabei waren, er hat Presse und Fernseh-Aufzeichnungen ausgewertet und sogar die Bericht der Stasi, die das Konzert im Auge hatte. Das Buch begleitet den Leser auf eine unvergessliche Reise mit Springsteen durch die geteilte Stadt bis zum dem Open-Air-Gelände in Berlin-Weißensee, wo der Boss auf der Bühne eine mutige Rede gegen die Mauer hielt, während ihm eine Rekord-Zuschauermenge von mehr als 300.000 begeisterten jungen Ostdeutschen zujubelte.